Dezentrale Kulturarbeit Reinickendorf

 
 

Externe Projekte vom Kunstamt Reinickendorf

Die Nutzung von Plätzen und Gebäuden, die vorher nicht mit Kunst belegt waren, schafft Raum für Veranstaltungen, die einen alternativen, örtlichen Rahmen verlangen.

Im Sommer 2005 fand in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule Weißensee auf der Wiese zwischen Humboldtbibliothek und Humboldtmühle und in Nachbarschaft zum Humboldtschlösschen ein Bildhauersymposium statt. Beteiligt waren Olf Kreisel, Jörg Lange, Patrizia Pisani, Annelies Bloemendaal, Sven Flechsenhaar, Dieter Lutsch, Inge Mahn, Stefan Rummel und Markus Wittmer, die sich in einem 10tägigen Workshop mit dem Thema "Humboldt" beschäftigten. Die Ausstellung fand auf der Wiese statt und präsentierte sehr unterschiedliche Arbeiten: große Objekte, Video- und Klanginstallationen. Eine Dokumentation des Projekts war in der Humboldtbibliothek zu sehen, in der während des Symposiums auch Parallelveranstaltungen stattfanden.

Ein zweites externes Projekt war die Ausstellung "Still. Bilder zum Tod" im November 2006 mit Arbeiten von Helmut Gutbrod, Jörg Herold, Jörg Lange & Thomas Spier, Günter Ries und Heike Ruschmeyer. Die Präsentation fand in einer Fabrikhalle der ehemaligen Deutschen Waffen und Munitionsfabriken am Eichborndamm 167, Gebäude 45 statt. Zu der Ausstellung ist ein Katalog erschienen (vgl. Publikationen ).

Bilder zu den Projekten finden Sie im Downloadbereich.

 

zum Seitenanfang 
Fachbereich Kunst und Geschichte | Abteilung Schule, Bildung und Kultur
Alt-Hermsdorf 35 | 13467 Berlin, Telefon: 030 - 404 40 62